Der Störtebeker Park in Wilhelmshaven // Familienausflug

10.5.19


Wenn die Temperaturen nach dem Winter langsam steigen, zieht es nicht nur die Kinder nach draußen. Auch Erwachsene können dann von Sonnenschein, Blütenpracht und blauem Himmel nicht genug bekommen. Warum ich das erzähle? Weil wir an genau so einem schönen Tag den Störtebeker Park in Wilhelmshaven besucht haben.

Und ich muss euch sagen, nachdem ich im letzten Blogartikel über Wilhelmshaven schon viel Gutes von dieser Stadt zu berichten wusste, setzt sich das Lob an dieser Stelle fort. Denn der Störtbeker Park ist ein wunderschönes Kleinod, das wahrscheinlich noch viel zu wenigen Leuten bekannt ist (obwohl es ihn schon seit den 90ern gibt). Wenn mir nicht zufällig auf dem Weg zu Freunden Anfang März ein Schild an der Straße aufgefallen wäre, wüsste ich heute noch nichts davon....



Auf der Homepage ist vom Spiel- und Umweltpark die Rede und das trifft den Nagel auch auf den Kopf. Denn auch wenn es hier ein paar Tiere gibt und man wunderbar seine Freizeit hier verbringen kann, sind die Begriffe "Tierpark" und "Freizeitpark" ganz anders belegt. Deshalb ist der Störtebeker Park auch etwas, das wir in dieser Form noch gar nicht kennengelernt haben! Hier kann man einfach die Seele baumeln lassen, die Natur genießen und die Kinder sind mehr als ausreichend beschäftigt.


Eine Floßfahrt die ist lustig, ... (ich hatte übrigens mehr Angst bei der Überfahrt als Max)
Zum einen war ich überrascht, dass der Park kostenlos ist (obwohl ich das vorab im Internet gelesen habe, hatte ich das schon wieder vergessen) und zum anderen fand ich es unglaublich, wie schnell man sich hier wohlfühlt. Die ganze Umgebung ist so freundlich und interessant gestaltet, dass man sofort alles ausprobieren möchte: Rutschturm, Floßfahrt, Barfußpfad, Wasserlauf usw. usw.

Wahrzeichen en miniature - die Burg Knipphausen


Und noch eine schöne Sache am Störtebeker Park ist, dass er im Rahmen eines sozialen Projekts entstand und auch so weiter betrieben wird. Da kommt allerdings der einzige Wehrmutstropfen ins Spiel: die Öffnungszeiten sind etwas eingeschränkter als bei kommerziellen Parks.

Im Sommer hat der Park montags bis donnerstags von 9.00-15.00, freitags von 9.00-18.00 und sonntags von 14.00-18.00 geöffnet. Samstags ist er geschlossen.

Eines der großen Highlights: ein Wasserlauf um einen ganzen Berg herum




Die Öffnungszeiten hatte ich mir leider im Vorfeld gar nicht so genau angeschaut, so dass wir an diesem Tag nur eine Stunde im Park verbringen konnten. Aber wir haben fast alles angeschaut und ausprobiert und wollen definitiv bald wiederkommen.

Dann planen wir unseren Besuch besser und nehmen vielleicht ein paar Picknickutensilien mit - obwohl das Café im Park einen ja auch zu unsagbar günstigen Preisen versorgt (s. Foto unten).

Unschlagbare Preise im Parkcafé
Ein Parkbewohner döst im Halbschatten

Barfußpfadlaufen macht einfach immer Spaß
Max war schon recht traurig als wir nach einer Stunde wieder gehen mussten, lief ganz schnell umher und rief: "Mama, nur noch das, nur noch das!" ;) Ich kanns verstehen: die Stationen sind halt auch alle sehr verlockend.

Mehr Informationen zum Störtebeker Park bekommt ihr auf der Homepage (z.B. gibt es auch Veranstaltungen oder man kann eine Grillhüte gegen Nutzungsgebühr mieten) bzw. auf dem Flyer für die Saison 2019.

Viel Spaß bei euren Erkundungstouren durch den Park und schickt mir gerne euer Feedback zu diesem glorreichen Tipp ;) Ich freue mich immer, wenn ich schöne Orte und gute Ideen verbreiten kann!

Will er böse Geister mit lautem Scheppern vertreiben?

Die Piratenflagge ist gehisst

Noch mehr Wasser zum Spielen

Leuchtturm mit Röhrenrutsche - da muss ich nächstes Mal auch rauf!

Das könnte dir auch gefallen

0 Kommentare

Inhalt

Die Inhalte meines Blogs sind, soweit nicht anders angegeben, mein Eigentum. Sie dürfen ohne schriftliche Zustimmung nicht kopiert oder anderweitig genutzt werden.

Impressum & Datenschutz