Die schönsten Kinderbücher von der KIBUM 2017 // Oldenburg mit Kindern

7.11.17




Seit letztem Samstag läuft in Oldenburg die 43. Kinderbuchmesse (kurz: KIBUM) - und wir waren schon dort.

Das typische KIBUM-Programm für uns: Jacken ablegen, Überblick über alle Räume verschaffen, einen Raum aussuchen, ein paar Bücher schnappen die uns spontan ansprechen und auf die Liegewiese kuscheln ;) Dann: vorlesen, vorlesen, vorlesen, neue Bücher suchen und weiter vorlesen. Dazwischen ab und zu diejenigen abfotografieren, die der Weihnachtsmann bringen könnte.

Doch dieses Mal wollte ich die neu entdeckten Bücher nicht nur für den Weihnachtsmann, sondern auch für euch abfotografieren.

Und so kann ich euch fünf tolle Kinderbücher empfehlen, die dieses Jahr neu erschienen sind.
Max empfiehlt euch noch ein sechstes Buch (und setzt definitiv andere Prioritäten als ich :D ). Aber seht selbst...

1. "K(l)eine Bewegung, Dieb! Das verrückte ABC der zurückgebrachten Buchstaben" (Horst Klein)

> Wie schnell aus einem Brathuhn ein Brauthuhn werden kann, zeigt uns dieses Buch. Als Germanistin habe ich einfach eine Schwäche für Bücher, die sich spielerisch mit der deutschen Sprache beschäftigen <




2. "Malala - für die Rechte der Mädchen" (Raphaele Frier/Aurelia Fronty)

> Malalas bewegende Lebensgeschichte als Bilderbuch? Schwer vorzustellen, aber wunderbar feinfühlig gemacht und wunderschön gezeichnet! <




3. "Wenn du im Bett bist..." (Günther Jakobs)

> Eine fantasievolle Geschichte über die brennendste Frage der Kindheit: Was machen meine Eltern, wenn ich schlafe? Und was ich auch immer gerne mag: die Sprache ist Teil der künstlerischen Gestaltung (s.o.) <




4. "Meine Omi, die Wörter und ich" (Nikola Huppertz/Elsa Klever)

> Eine melancholische Geschichte über eine besondere Beziehungen zwischen Enkelkind und Oma. Und wieder ein Buch über unsere Sprache (mit ihren fantastischen Wörtern). <


5. "Anouk und Herr Bär" (Mascha Wolfram)

> Im Wald lebt der fremde Bär, den die Dorfbewohner fürchten. Doch ein mutiges Mädchen kann vermitteln. Ein modernes Märchen, das ein aktuelles Thema behandelt: die Angst vor dem Unbekannten. <






6. Max Tipp: "Otto und Robotto" (Ame Dyckman/Dan Yaccarino)

> Zwei Dinge haben Max Aufmerksamkeit bei diesem Buch erregt: das Thema "Roboter", natürlich, und das Format!! Coole Idee. Warum immer nur rechteckige Bücher lesen? <

Und was gibt es sonst noch so auf der KIBUM? 

Die fünf Buchstaben sind immer schon von Weitem zu sehen und rufen: es ist wieder KIBUM-Zeit!

Letztes Jahr war Schweden Gast auf der KIBUM. In diesem Jahr ist es Polen.

Die diesjährige KIBUM hat uns wieder sehr gut gefallen und ist definitv immer einen Ausflug wert;
eine kleine Leseoase im hektischen Alltag.

Aber leider schafft man nie, alle Bücher in Augenschein zu nehmen. Doch dafür wäre ja noch Zeit bis zum letzten KIBUM-Tag am 14.11.2017

Tiger, Bär, Tigerente und Co., die kennt wirklich jeder; denn Janosch hat unser aller Kindheit begleitet

 Und wenn ihr schon mal da seid, könnt ihr auch einen Blick in die angrenzende Artothek werfen. Dort werden zur Zeit sowohl die Bilderbuchkunst von Janosch als auch sehenswerte Illustrationen von dem polnischen Künstlerpaar Aleksandra und Daniel Mizielinska ausgestellt.





Ein illustriertes Deutschlandplakat von Aleksandra und Daniel Mizielinski

Wie schön, dass so etwas Schönem und Wichtigem wie Kinderbüchern in Oldenburg eine so große Bühne geboten wird.

Und auch das Rahmenprogramm der KIBUM (mit Lesungen, Kindertheater, Kino,...) kann sich sehen lassen. Doch dafür haben wir dieses Jahr leider keine Zeit. Vielleicht nächstes Jahr wieder!

Und wie sieht euer persönliches KIBUM-Programm aus?

Das könnte dir auch gefallen

0 Kommentare

Der Oldenburg Blog per Mail?

Impressum

Inhalt

Die Inhalte meines Blogs sind, soweit nicht anders angegeben, mein Eigentum. Sie dürfen ohne schriftliche Zustimmung nicht kopiert oder anderweitig genutzt werden.

Subscribe