Handlettering Workshop mit Melanie Robinet // Kreativ in Oldenburg

27.11.16

Vor ein paar Monaten habe ich euch schon einmal ein Internet-Phänomen aus dem Bereich Selbermachen vorgestellt, das auch in Oldenburg Anklang findet: die sogenannten Sketchnotes, von denen Andrea im Interview mit dem Oldenburgblog berichtet.

Aber heute soll es um einen anderen Kreativtrend gehen, der seit einiger Zeit Instagram und Pinterest beherrscht:

(HAND)LETTERING

Was früher unter "Kalligrafie" oder "Schönschrift" bekannt war, begeistert im Augenblick die internationale Kreativgemeinde und sorgt dafür, dass vielen Schreibwarenhändlern die Stifte förmlich aus der Hand gerissen werden.


Üben sich im Schönschreiben: die Teilnehmer des Handlettering-Workshops im Horst-Janssen-Museum

Eine begeisterte Handlettering-Anhängerin ist die Oldenburgerin Melanie Robinet - und das noch bevor die geschwungenen Buchstaben unter diesem Begriff das Internet eroberten. "Angefangen hat alles mit einem Kalligrafie-Kurs, den ich in der Schule belegt habe", erzählt mir die 31-Jährige, als ich sie in der Schönen Dinge Meisterei zum Interview treffe.

Auch im Kunststudium habe sie sich mit Typografie im Allgemeinen beschäftigt, um nun wieder bei der Schriftmalerei zu landen. "Übers Internet bin ich auf die Kreativbloggerin Frau Hoelle gestoßen und mit ihren Schritt-für-Schritt-Anleitungen letztendlich zum Hobby-Lettering gekommen."


Design-Vorlagen für den nächsten Workshop zum Thema "Weihnachten"

Dann kam Melanie irgendwann der Gedanke, ihre Begeisterung und ihr Können in einem Kunstworkshop mit anderen Oldenburger/innen zu teilen. Und so trafen sich am 5. November zwölf Lettering-Neulinge im Museumsatelier des Horst-Janssen-Museums, wo Melanie als Kunstpädagogin arbeitet. "Am Anfang war ich unsicher, wie groß das Interesse sein würde, aber der Kurs war schon nach kurzer Zeit ausgebucht", erzählt die kreative Oldenburgerin stolz.

Für ihren ersten Workshop fertigte sie eine eigene Anleitung an, die die Teilnehmer/innen zu Beginn zusammen mit Papier und einem schwarzen Tombow-Stift erhalten haben. "Doch leider war die Zeit knapp und so haben die Teilnehmer*innen selbst nach einer Fortsetzung verlangt."

Aus diesem Grund gibt es im Dezember einen Folgeworkshop für alle, die schon Grundkenntnisse im Lettering besitzen. Und das Motto des zweiten Workshops lautet - wie soll es anders sein - Weihnachten. Schließlich sind die filigran gezeichneten Buchstaben perfekt geeignet, um Geschenke und Weihnachtskarten zu verschönern.

Der "A"-nfang ist gemacht: im Dezember können die Teilnehmer/innen des ersten Kurses einen zweiten Lettering-Workshop besuchen

Wenn ihr nun Lust bekommen habt und in knapp zwei Wochen am Lettering-Workshop für Fortgeschrittene teilnehmen möchtet, beachtet bitte die Infos am Ende des Posts.

Wenn ihr hingegen Anfänger/innen seid, aber trotzdem gerne einen Workshop bei Melanie besuchen wollt, solltet ihr ab und zu auf der Homepage des Horst-Janssen-Museums vorbeischauen oder Melanie bei Instagram folgen. Denn sie hat mir verraten: "Das wird sicherlich nicht mein letzter Lettering-Workshop werden."

am 10. Dezember 2016
von 10-14 Uhr
für Erwachsene und Jugendliche ab 16 Jahren
(Grundkenntnisse werden vorausgesetzt)
Teilnahmegebühr: 50€ (inkl. Papier, Design-Vorlagen, schwarzer Tombow-Stift)
 Anmeldung bis zum 05. Dezember unter museumsvermittlung@stadt-oldenburg.de oder Tel. 0441-2352891

Die Designs und Fotos sind Eigentum von Melanie Robinet und wurden mir für diesen Post freundlicherweise zur Verfügung gestellt.

Das könnte dir auch gefallen

0 Kommentare

Inhalt

Die Inhalte meines Blogs sind, soweit nicht anders angegeben, mein Eigentum. Sie dürfen ohne schriftliche Zustimmung nicht kopiert oder anderweitig genutzt werden.

Impressum