Landerlebnis Janßen in Westerstede // Freizeit mit Kindern

9.5.18


Letzten Sonntag war ich mit einer Freundin und drei Kindern das zweite Mal beim "Landerlebnis Janßen" (von uns kurz "Apfelhof" genannt) in Westerstede. Zugegebenermaßen sollte dieser Artikel schon nach dem ersten Besuch dort entstehen, aber irgendwie kam immer etwas dazwischen. Doch nun soll sich dieses Ausflugsziel, das definitv kein Geheimtipp mehr ist, in die Riege der auf dem Blog vorgestellten Freizeitmöglichkeiten für Kinder einreihen.

Auch bei wolkenverhangenem Himmel ist der Hof einen Ausflug wert
"Gute Fotos, doch war das Wetter letzten Sonntag nicht viel besser?", werdet ihr jetzt denken... ertappt! Die Bilder habe ich beim ersten Besuch im letzten Jahr geschossen. Ich hoffe ihr verzeiht mir. Seitdem sind nur ein paar Attraktionen hinzu gekommen, die ihr am besten selbst entdecken könnt (ich sage nur: Hühner und Pferdchenkarussel).

Nun aber zum Apfelhof selbst: Er liegt eine knappe halbe Stunde von Oldenburg entfernt und ist am besten mit dem Auto zu erreichen (ab der Autobahnabfahrt Westerstede auch schon ausgeschildert).


Orientierungshilfe und Angebotsliste in Einem

Statt eines Eintrittpreises, wie bei anderen Freizeitparks, finanziert sich das Landerlebnis durch die Bewirtung seiner Gäste (eigenes Essen&Trinken darf nicht mitgebracht werden), den Verkauf von verschiedenen Produkten (v.a. zum Thema Apfel und Garten) und durch die Bezahlung einzelner Attraktionen (Bagger, Karussel, Traktorfahrt, Tierfutter).

Ob man dieses System besser oder schlechter findet, muss jeder selbst entscheiden. Wie viel Geld man an einem Tag auf dem Apfelhof ausgibt, kann man vorher also nicht genau sagen (außer man setzt sich selbst ein Limit) und hängt ja auch von den Kindern ab. Geben sie sich mit den tollen Kletter- und Spielgeräten auf dem schönen Spielplatz, der Hüpfburg und der Matsch-Station zufrieden oder wollen sie am laufenden Band Auto fahren, baggern und Tiere füttern? ;)

Den Kostenfaktor Essen habe ich dabei jetzt rausgelassen, weil man den beim Freizeitpark meiner Meinung nach ebenfalls zusätzlich hat. Schließlich ziehen die Kinder meistens eine Tüte Pommes oder ein Eis am Stiel dem mitgebrachten Obst und Knabbereien vor und man öffnet am Ende doch noch mal die Geldbörse.

Schon vor dem Eingang begrüßen die Gänse und ein schöner Trabbi die Gäste

Für mich selbst habe ich das Thema "Kosten/Nutzen" übrigens auch noch nicht ganz entschieden. Den Kleinen fällt die Entscheidung deutlich leichter: sie finden das Landerlebnis Westerstede super! Die Ideen, die Vielfalt und die Optik der Angebote finde ich auch gut - zum Spielplatz draußen kommt nämlich noch ein Kletterturm und eine große Spiellandschaft drinnen.

In der Scheune gibt es außerdem noch den Essensverkauf (mit Frühstück, Mittagessen und Kaffee&Kuchen), den oben schon erwähnten Shop und eine Kreativ-Ecke für die Kinder. Allerdings würde ich die Spielmöglichkeiten drinnen immer nur als Ergänzung zu denen draußen betrachten und den Hof bei Regen wohl eher nicht besuchen (.... ok, wenn wir näher dran wohnen würden, vielleicht schon).

Auf dem Spielplatz können die Kinder sich austoben

Die Tiere ergänzen das Gesamtbild perfekt und sind für Kinder ja auch immer sehr spannend. Es gibt - wenn ich jetzt niemanden vergesse - Esel, Ziegen, Gänse, Schweine, Hühner, Hasen und Meerschweinchen.



Als wir am Wochenende dort waren, wurde auch in einer Ecke fleißig gebaut und ich denke, die Betreiber/innen sind stets dabei, neue Ideen umzusetzen. So wird es den Kindern definitv nicht langweilig.

Jeder Traktor hat zwei Lenkräder, damit es keinen Streit gibt

Leider schon vorbei...

Die Traktorfahrt hat Max nun schon zum zweiten Mal mitgemacht und findet sie immer wieder gut. Die selbstfahrenden Fahrzeuge sind auch wirklich eine der besten Attraktionen auf dem Gelände. Wann können unsere Stadtkinder schon mal vorne auf so einem Traktor sitzen und sogar lenken? ;)

Das Ziegenfutter im Eimer können die Kinder hochziehen und den Tieren beim Klettern zuschauen

Rush-Hour an der Essensausgabe

Am Sonntag haben wir das erste Mal dort etwas gegessen, weil unser Besuch genau in die Mittagszeit fiel und alle Hunger hatten. Meine Freundin hatte sich das Essensangebot drinnen angeschaut und war nicht so überzeugt davon und so sind wir bei der "Pommes- und Bratwurstbude" neben der Traktorscheune gelandet. Ein bisschen gesünder könnte das Essen beim Landerlebnis insgesamt betrachtet gerne sein. Apfelringe oder andere ungesüßte Sachen statt großer Eimer mit Popcorn oder Gummibärchen-Becher fänden sicherlich auch noch andere Eltern gut.
 
An jeder Ecke gibt es etwas zu entdecken
Mein persönliches Highlight sind ja die Toiletten! Mit rustikaler Holzoptik, Herzchentüren (mit Vorhang) und Eimern als Waschbecken! Genial! Wenn ein Freizeitangebot ein so ein stimmiges Gesamtbild abgibt, darf es sich wirklich "Erlebnis" nennen.

Landerlebnis pur - selbst auf den Toiletten

Fazit: Das Landerlebnis ist für uns ein abwechslungsreiches Ausflugsziel an schönen Tagen - natürlich mit guten Freunden im Schlepptau (und ein bisschen Kleingeld in der Tasche).

Kennt ihr das Landerlebnis Janßen schon? Was gefällt euch daran und was nicht so?

______________________________________________________

PS: Meine Artikel auf diesem Blog entstehen fast ausschließlich ohne Wissen der Betreiber der von uns getesteten Museen, Parks oder anderen Freizeitangeboten. Da ich auch kein Geld o.ä. für meine Rezensionen bekomme, sind sie nicht als Werbung zu verstehen sondern vielmehr als Information.

Das könnte dir auch gefallen

0 Kommentare

Der Oldenburg Blog per Mail?

Impressum

Inhalt

Die Inhalte meines Blogs sind, soweit nicht anders angegeben, mein Eigentum. Sie dürfen ohne schriftliche Zustimmung nicht kopiert oder anderweitig genutzt werden.

Subscribe